Hauptseite > Zeitschriften und Schriftreihen > Cahiers d'Études Germaniques

Cahiers d'Études Germaniques

Im Jahr 1972 von der Université de Provence ins Leben gerufen, stellen die Cahiers d’Études Germaniques heute eine gemeinsame wissenschaftliche Zeitschrift der germanistischen Forschungszentren in Südfrankreich dar: Aix-Marseille, Lyon 2, Montpellier 3 und Toulouse 2.
Die Cahiers d'Études Germaniques sind der Kultur der deutschsprachigen Länder gewidmet, zwei Mal pro Jahr erscheinen bedeutende transversale Themenbände, in denen sich Geschichte, Wissenschaft und Kunst der verschiedenen geokulturellen Bereiche kreuzen. Die Beiträge werden in deutscher und französischer Sprache verfasst. Demnächst erscheint auch eine elektronische Ausgabe.

Seit den 1980er Jahren verfügt die Zeitschrift über ein Redaktionskomitee, dessen Mitglieder den genannten Partneruniversitäten angehören. Dieses wird in seinen Aufgaben von einem wissenschaftlichen Komitee, das französische und ausländische Forscher vereint, sowie von einem Lesekomitee unterstützt.


Herausgeberin: Hélène Barrière (Aix-en-Provence)
Redaktion: Hélène Barrière (Aix-en-Provence), Hilda Inderwildi (Toulouse), Katja Wimmer (Montpellier), Ralf Zschachlitz (Lyon)

CREG-Mitglieder [PDF - 75 Ko]

Hinweise zur Manuskripterstellung [PDF - 141 Ko]
CLEO-Einverständniserklärung [PDF - 405 Ko]


 

Version PDF | Mentions légales | Conseils d'utilisation | Lien vers RSSSuivre les actualités | Top of the page